Ein Badewannenbrett – oder wie nennt man es?

Ein Badewannenbrett – oder wie nennt man es?

wannenbrett_02…ganz bewusst ist dies mein erster Beitrag in meinem Blog, denn die richtige Motivation „timberFAN“ weiter voran zu treiben, ergab sich in der Vorweihnachtszeit 2017. Wie jedes Jahr bemüht man sich, vom alljährlichen „wir schenken uns nichts“ oder dem „welchen Gutschein kannst du denn gebrauchen“ Zwang weg zu kommen. Und dieses Jahr wollte ich es mehr denn je. Zudem hatten meine Eltern ihr Bad renoviert und so kam auch die zündende Idee… Ein Problem gab es… sucht man online nach Wannenbrettern, Wannenbrücken, Wannentablets, etc… gibt es zu 99% nur den bekannten Einheitsbrei – insbesondere bei der Farbe… mal ehrlich, wer steht noch auf diesen hellbraunen Bambus-Ton ? – Nee richtig – niemand!

wannenbrett_01Gedacht > getan – Ich baue meiner Mum ein eigenes Badewannenbrett. Der Boden sowie die Wannenverkleidung waren im Anthrazitton gehalten und die Übergange zwischen Fliesenspiegel und Wand hatten eine kleine Zierleiste in der Optik von gebürstetem Stahl. Mit diesen Vorgaben ging es nun also zum Baumarkt meines Vertrauens. Ich besorgte mir ein 2 Meter langes und gehobeltes Fichtenbrett mit 10cm Breite und 1,8cm Dicke. Der große vorteil von Hobelware ist wohl einleuchtend – es ist im Grunde fertig und muss nicht noch geschliffen werden. Dazu noch eine wasserabweisende Lasur im Farbton anthrazit und zum krönenden Abschluss ein U-Profil aus Aluminium in gebürsteter Ausführung.

Das Ergebnis könnt ihr nun auf den Bildern hier sehen – Meine Mum hat sich sehr gefreut und noch am Weihnachtsabend orderte meine Schwester ein Duplikat…. Ausgehend von diesem ersten Badewannenbrett, habe ich in den letzten Wochen einige Bitten und Aufträge für weitere erhalten.

p.s.: In meiner Galerie könnt ihr noch einige weitere Bilder hierzu finden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.